• Schnellere Bestellung
    • Einfachere Sendungsverfolgung
    • Noch unkompliziertere Retoure
  • Deine Wunschliste ist leer!
      Füge etwas mitzu Deiner Liste hinzu.
  • Dein Warenkorb ist leer!
      Füge Artikel zu Deinem Warenkorb hinzu.
    Hast du noch nichts gefunden?
    Neue Produkte shoppenOutfits entdecken
Hochzeit für Frauen : Deine persönliche Auswahl3.350 Produkte
ModelansichtProduktansicht
Wie wahrscheinlich ist es, dass du das Sortiment von ABOUT YOU einem Freund oder Kollegen weiterempfiehlst?
  1. 0
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
Sehr unwahrscheinlichSehr wahrscheinlich

Styling-Tipps für Dein Hochzeitsoutfit

Keine Frage, eine Hochzeit ist ein wunderschönes Ereignis. Einige ganz wichtige Zutaten für diesen besonderen Tag im Leben sind natürlich: Familie und Freunde, jede Menge gute Laune und klar – das richtige Hochzeitsoutfit. Das gilt nicht nur für Braut und Bräutigam, sondern auch für die Gäste. Damit Du, wenn die nächste Hochzeitseinladung ins Haus flattert, nicht ratlos vor Deinem Kleiderschrank stehst, haben wir Dir hier die wichtigsten Dresscodes zusammengestellt. Die passenden Styling-Tipps sind selbstverständlich inklusive.

Grundsätzliche Do's & Dont's:

Zuerst einmal gilt: Wird ein Hochzeitsoutfit vorgegeben, sollte dieser auch beachtet werden. Es wäre respektlos gar nicht auf die Wünsche des Brautpaares einzugehen. Enthält die Einladung keine Hinweise auf das gewünschte Styling, kannst Du Dich in puncto Outfit entweder an der Location orientieren oder Dich einfach beim Brautpaar nach eventuellen Wünschen erkundigen. Damit bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Am bekanntlich schönsten Tag ihres Lebens sind selbstverständlich die Braut und der Bräutigam die Hauptpersonen. Als Gast wäre es unangebracht, Dich mit einem zu auffälligem Outfit in de Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu drängen. Gerade Frauen sollten darum auf weiße Kleidung verzichten. Die Farbe Weiß ist der Braut vorbehalten. Schwarze Kleidung hingegen erinnert zu sehr an eine Trauerfeier. Auch ein zu tiefer Ausschnitt und nackte Schultern sind zu vermeiden – vor allem in der Kirche. Männer sollten sich grundsätzlich am Outfit des Bräutigams orientieren. Trägt dieser einen Anzug, solltest Du als Gast auf keinen Fall in Smoking oder Frack auf der Hochzeit erscheinen.

Die wichtigsten Dresscodes für die Hochzeit

Smart Casual

Der Style Smart Casual erinnert entfernt an ein Business-Outfit, ist allerdings betont leger. Der Begriff ‚smart' bedeutet in diesem Fall so viel wie gepflegt und ordentlich. ‚Casual' wird das Outfit dann, wenn es bequem, authentisch und zwanglos ist. Wichtig ist, die richtige Balance zwischen leger und seriös zu finden. T-Shirts, Hoodies oder Lederjacken sind darum absolute No Go's, da sie zu lässig wirken.

Frauen: Für eine Sommerhochzeit bietet sich am besten ein luftiges Sommerkleid eventuell kombiniert mit einem hübschen Blazer oder einem stillvollen Cardigan an. Bei kälteren Temperaturen liegst Du mit einer edlen Stoffhose und einer dazu passenden Bluse genau richtig. Durch hochwertige Stoffe wie beispielsweise Seide verleihst Du Deinem Style eine gewisse Eleganz.
Männer: Du mühst Dich nur ungern mit einem Krawattenknoten ab? Dann ist der Smart Casual-Style genau das Richtige für Dich. Hier sind Krawatte und Fliege nämlich nicht Teil des Outfits. Anzug und Hemd aber schon. Allerdings darf der Anzug in diesem Fall gerne etwas lockerer sitzen. Auch bieten sich gerade im Frühjahr und Sommer freundliche, helle Farben an. Durch sie wirkt das Outfit direkt etwas informeller.

Cocktail

Dieser Dresscode verlangt ebenfalls keine lange Abendrobe. Das kurze Minikleid oder das Jeanshemd müssen aber zuhause bleiben. Was Du stattdessen anziehen solltest, verraten wir Dir hier.

Frauen: Zum Cocktail Dresscode passt natürlich das Cocktailkleid ausgezeichnet. In der Regel zeichnet es sich durch einen eleganten Schnitt mit knielangem Rock aus. Deine weibliche Silhouette darfst Du gerne betonen. Ein zu tiefes Dekolleté oder ein besonders kurzer Rock sorgen jedoch für den falschen Eindruck. In puncto Kleiderfarbe orientierst Du Dich am besten an den Jahreszeiten. Im Sommer sind knallige Töne gefragt, während im Herbst und Winter eher gedecktere Farben getragen werden.
Männer: Der Gesamteindruck sollte hier vor allem elegant sein. Dazu ist es nicht unbedingt notwendig, einen Anzug zu tragen. Ein schickes Hemd kombiniert mit einer dunklen Anzughose und schicker Krawatte kann ebenfalls Eleganz ausstrahlen. Im Sommer bietet sich übrigens auch eine Kombination aus heller Hose und dunklem Jackett an.

White Tie

Dieser Dresscode ist vor allem in der High Society häufiger gefragt. Bei einer Hochzeit in diesen Kreisen solltest Du Dich nicht nur gut zu kleiden, sondern auch zu benehmen wissen. Die passenden Tipps für einen stylishen und gekonnten Auftritt findest Du hier bei uns.

Frauen: Ein ultimatives Must-have bei diesem Dresscode ist ein bodenlanges Abendkleid – am besten ein richtiges Ballkleid. Dieses sollte im Idealfall mit einer eleganten Stola und unbedingt mit hohen Schuhen kombiniert werden. Auch lange Handschuhe eignen sich als Accessoire. Zusätzliche Akzente setzt Du mit einer glamourösen Hochsteckfrisur, die dem White Tie Dresscode weitaus angemessener ist als offene Haare. So ist auch Dein glitzernder Schmuck sehr viel besser zu sehen.
Männer: Beginnt die Veranstaltung vor 18 Uhr, sind die Männer am besten mit einem Cut beraten. Bei Abendveranstaltungen, die später beginnen, kleidest Du Dich allerdings ausschließlich in einen schwarzen Frack mit weißer Weste und weißer Fliege. So wirst Du nicht mit den Kellnern verwechselt. Zum Frack werden schwarze Lackschuhe kombiniert. Gürtel und Armbanduhr sind ein definitiv ein No Go. Mit einem weißen Schal würdest Du auch über das Ziel hinausschießen.

Black Tie

Findest Du auf Deiner Hochzeitseinladung den Zusatz ‚Black Tie' so ist festliche Abendkleidung ein Muss. Im Gegensatz zum Dresscode White Tie sind jedoch kein Frack und auch kein Ballkleid gefragt.

Frauen: Das Abendkleid sollte nach Möglichkeit bodenlang sein, darf aber dafür gerne die Schultern freilassen. Besonders schön sind Abendroben aus fließenden Stoffen wie Seide, Chiffon oder Satin. Je schlichter der Schnitt des Kleides ist, umso mehr kannst Du mit auffälligen Accessoires wie Ketten und Ohrringen spielen. Minikleider und Miniröcke sind tabu, High Heels dagegen gern gesehen.
Männer: Hier wird der Frack durch seinen eleganten Bruder den Smoking ersetzt. Diesen trägst Du mit einem weißen Smokinghemd und einer schwarzen oder farbigen Fliege. Wahlweise kann anstelle der üblichen Weste auch ein Kummerbund kombiniert werden. Auf keinen Fall darf eine weiße Fliege getragen werden. Wie der Name des Dresscode schon anklingen lässt, ist Schwarz schließlich Trumpf.

Cut/ Cutaway

Mit dem Begriff ‚Cut' wird nicht nur ein bestimmter Dresscode, sondern auch eine spezielle Art von Anzug bezeichnet. Wie dieser am besten getragen wird und was man als Frau zu einer Hochzeit mit dem Cut beziehungsweise Cutaway Dresscode anzieht, liest Du hier.

Frauen: Im Gegensatz zu den Männern, denen ein ganz bestimmtes Kleidungsstück vorgegeben ist, kannst Du als Frau aus einem größeren Angebot wählen. Es eignen sich in diesem Fall sowohl ein elegantes Cocktailkleid wie auch ein Kostüm. Kürzer als knielang sollte allerdings keins von beidem sein.
Männer: Der Cut oder auch Cutaway ist das Gegenstück zum Frack und wird darum nur bei Anlässen bis 18 Uhr getragen. Üblicherweise wird er mit einer grau-schwarz gestreiften Hose, einem weißen Hemd, einer hellgrauen oder farbigen Weste und einer farblich passenden Krawatte kombiniert. Den letzten Schliff verleihst Du Deinem Outfit mit einem Einstecktuch, dessen Farbe mit der deiner Krawatte harmoniert.

Das perfekte Hochzeitsgeschenk

Bei all diesen Style-Fragen sollte etwas ganz Wichtiges natürlich nicht in Vergessenheit geraten: das Hochzeitsgeschenk. Die Suche nach dem passenden Präsent kann allerdings ganz schön schwierig sein. Wichtig ist, dass das Geschenk nicht nur der Braut, sondern auch dem Bräutigam gefällt. Möchtest Du etwas Praktisches wie Geschirr, Besteck oder andere Einrichtungsgegenstände schenken, solltest Du Dich am besten mit den anderen Gästen absprechen. Häufig kommen diese auf ähnliche Ideen. Das beliebteste Hochzeitsgeschenk ist und bleibt allerdings wohl Geld. Da dieses ohne die richtige Verpackung etwas schmucklos wirkt, solltest Du ein bisschen kreativ werden. Wie wäre es zum Beispiel damit, mit der Verpackung auf die bevorstehende Hochzeitsreise anzuspielen? Da bekommt das Brautpaar gleich eine Idee, wofür es das Geld ausgeben könnte.

Nach oben